Archiv

Handball ist Emotionen

Fanclubs gegen die Regelungswut der HBL (Offener Brief an die HBL)

25.10.2010
 

Sehr geehrte Damen und Herren,


wir wenden uns hiermit an alle Verantwortlichen der HBL. Damit meinen wir zum einen die handelnden Personen in der Geschäftsstelle, zum anderen aber auch ganz explizit alle Vereine der HBL und deren Geschäftsführer. Denn die Vereine sind die HBL, nicht die hauptamtlichen Funktionäre in Dortmund. Und die Fanclubs haben zunehmend ein Verständnisproblem damit, wie sich die Vereine von der HBL-Zentrale nicht nur vertreten sondern immer wieder (vor-)führen lassen, ohne direkt gegen eindeutige Fehlentwicklungen vorzugehen.


Die Fanclubs wollen und werden nicht mehr länger untätig zusehen, wie der Sport den wir lieben und der zu einem großen Teil von seinen Emotionen und von der Nähe zu seinen Zuschauern lebt, von Funktionären zunehmend sterilisiert wird. Aber nicht nur die Fans leiden unter immer weitergehenden Reglementierungen, nein, auch die Akteure selbst haben immer größere Probleme den ausufernden Regeln der HBL Folge leisten zu können und zu wollen. Und was dem Ganzen noch die Krone aufsetzt ist, dass die HBL damit in der breiten Öffentlichkeit ihren selbstgewählten Anspruch und Titel „ Die stärkste Liga der Welt“ konterkariert und sich freiwillig Spott und Unverständnis aussetzt.


Konkret wollen wir drei Regelungen ansprechen:

1.) Das Verbot das Spielfeld 5 Minuten nach Spielende nicht betreten zu dürfen.

2.) Die Einschränkung der Hallensprecher.

3.) Das 48-stündige Äußerungsverbot nach Spielende zum Thema Schiedsrichter für die Vereinsoffiziellen.


Alle drei Regelungen sind aus unserer Sicht entweder total überzogen oder schlichtweg unnötig. Es hätte absolut ausgereicht, es bei den bereits bestehenden Regelungen zu belassen!

Sicher haben Sie Begründungen für alle drei Regelungen, aber wir sagen Ihnen dass diese Begründungen sehr schnell das Fundament verlieren, sobald sie den Blickwinkel des Funktionärs verlassen. Deshalb möchten wir Ihnen empfehlen, einmal für einige Minuten die Perspektive zu verändern, und sich gedanklich in die Rolle der Betroffenen, der Fans, der neutralen Zuschauer und der interessierten Öffentlichkeit zu begeben. Manchmal hilft auch ganz einfach der gesunde Menschenverstand.


Wir sind überzeugt davon, dass auch Sie dann erkennen werden, dass die HBL mit diesen Regelungen deutlich über das Ziel hinaus geschossen ist. Natürlich nimmt man einmal gefasste Beschlüsse nicht gerne zurück, es könnte ja als Schwäche interpretiert werden. In diesem Fall sind wir uns aber sicher, Sie würden Respekt für eine Rücknahme dieser Regeln ernten.


Deshalb möchten wir Sie abschließend dazu auffordern, im Sinne einer positiven Entwicklung des Handballsports, die fortschreitende Reglementierung einzustellen und die oben aufgeführten überzogenen Regelungen stark zu modifizieren und/oder ganz zurück zu nehmen.


Mit sportlichen Grüßen

Die Fanclubs in den Vereinen der HBL

 

Folgende Fanclubs haben dem Schreiben schriftlich zugestimmt:

Balingen: Hölle Süd
Berlin: Wilde Füchse
Dormagen: TSV Fanpower 09
Emsdetten: TVE Crocodiles
Essen: Die Elche, Die Outsider
Flensburg : Die Wikinger, Hölle Nord
Göppingen: Bianco Verde, Evergreen, Glorreiche 7, Grün-Weiß
Großwallstadt: Handballfreunde
Gummersbach: Blau Weiß Voran
Hamburg: Störtebeker
Hamm: Unternehmen Üntrop
Hannover-Burgdorf: Handball Fans Burgdorf, Grüne Welle
Kiel: Schwarz-Weiß, Zebrasprotten
Lemgo: Lemgoer Hexen, Lüttfeld Crocodiles
Mannheim: Baden Lions
Melsungen: Rot-Weiß
Nettelstedt-Lübbecke: Red Devils
Schwerin: Gelb-Blaue Össeköpp
Solingen: Bergische Handball Löwen
Wetzlar: Grün-Weiß

 

Keine Kartenverkäufe auf dieser Homepage!

23.09.2011

Aus gegebenem Anlass nochmal der Hinweis darauf, dass über die Homepage der Zebrasprotten keinerlei Kartenverkäufe stattfinden können. Sollten Sie Karten für einzelne Bundesliga-, Champions League- oder Pokalspiele haben oder gar Stammblätter verkaufen wollen, bitten wir Sie, sich an die entsprechenden Stellen zu wenden.

 

Keine Kartenverkäufe!

 

Autogrammstunde bei famila in Mettenhof

 

14.04.2011

Anläßlich einer Autogrammstunde des THW bei famila in Mettenhof am Mittwoch, den 13.04.11, von 15.00 - 16.00 Uhr, mit Momir Ilic, Christian Zeitz, Henrik Lundström und Aron Palmarsson war auch der THW-Fanclub " Kieler Zebrasprotten von 1989" e.V. mit einem Fanartikelstand vertreten. Danke an das Team von famila. Schauen Sie sich doch mal die Fotos von "Shorty" an. Sie finden sich hier.